antihaftbeschichtete Pfanne

Bild Rezepte in die Unterforen bitte
Benutzeravatar
Teddy
4321^^meins
4321^^meins
Beiträge: 879
Registriert: So 31. Mär 2019, 13:28
Wohnort: Nordthüringen (Eichsfeld)
Mitglied seit: 30.08.2013, 21:20

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Teddy » Sa 4. Mai 2019, 15:20

Man könnte den Fisch aber auch im Backofen zubereiten... :razz:
Ich habe eine schmiedeeiserne Pfanne, die ich ausschließlich für Fleisch (zum scharf anbraten) nutze. Die wird, wenn sie noch warm ist, mit etwas Ziehlappen (Küchenrolle) ausgewischt, anschließend mit Oliovenöl eingerieben.
Letzteres sollte man glaube ich mit diesen beaschichteten Pfannen auch machen. Außerdem sollte man die tunlichst nicht stark erhitzen (und ich glaube auch nicht leer auf die Platte stellen, also das Bratgut gleich rein). Beim Wegstellen vorsichtshalber etwas Küchenrolle in die Pfanne legen, falls noch andere Pfannen draufgestellt werden (um die Beschichtung zu schonen). Trotzdem geht die Beschichtung irgendwann kaputt - das hat mit dem Preis nichts zu tun. Ich habe einen Bräter (Aludruckguß mit Beschichtung), den habe ich vor 20 Jahren mal beim Aldi gekauft, da geht jetzt langsam die Beschichtung kaputt (Kratzer). Dann habe ich mir mal (über Treuepunkte) eine Pfanne von Tefal gekauft, die ist der letzte Mist! Die Beschichtung geht jetzt (nach 3 oder 4 Jahren und nicht häufiger Benutzung) kaputt, und die Pfanne liegt auch nicht richtig plan auf der Glaskeramik ("Ceran"-Kochfeld). War aber vielleicht 2. Wahl - hab schon ein paar Mal mit Treuepunkten ins Klo gegriffen...
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "Wo kämen wir hin!" und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen...

Benutzeravatar
ulije
Guter User
Guter User
Beiträge: 1874
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 21:53
Mitglied seit: 25.11.2012, 15:04

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von ulije » Sa 4. Mai 2019, 18:26

ulije hat geschrieben:Pfanne mit Öl ausgepinselt, Backpapier rund zugeschnitten und in die Pfanne gelegt, Fisch draufgelegt und Herd eingeschaltet.
Als die Unterseite des Fischs gar war, Deckel auf die Pfanne, Herd ausgeschaltet.
Nach wenigen Minuten war der Fisch ganz durchgegart und unten (auf der Backpapier-Seite) sogar schön knusprig.
Teddy hat geschrieben:
Sa 4. Mai 2019, 15:20
Man könnte den Fisch aber auch im Backofen zubereiten... :razz:
Das ist -für zwei Fischfilets- energietechnisch aber sehr viel aufwendiger.
Bis der Backofen mal auf Temperatur ist, da hab ich meine Platte unter der Pfanne schon wieder ausgeschaltet. :mrgreen:

Benutzeravatar
curly5366
Guter User
Guter User
Beiträge: 1968
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:17
Wohnort: Bei mir zu Hause
Mitglied seit: 24.06.2018, 14:38
Meine Website: https://meine-fotoimpressionen.dipago.de/galerie.html
Kontaktdaten:

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von curly5366 » Sa 4. Mai 2019, 18:27

Das ist wahr. Backofen wäre mir auch nix.
LG Curly
________

Lachen reinigt die Seele, und wenn man lacht, bekommt man ein Lachen zurück.

Benutzeravatar
Teddy
4321^^meins
4321^^meins
Beiträge: 879
Registriert: So 31. Mär 2019, 13:28
Wohnort: Nordthüringen (Eichsfeld)
Mitglied seit: 30.08.2013, 21:20

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Teddy » Sa 4. Mai 2019, 18:49

Stimmt. Ging von uns aus... :redface: Wenn ich Fisch mache, dann ist das ein Backblech dicke voll, oder eine große Auflaufform... Ist ja dann meist für 5 Personen und zwei Tage...
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "Wo kämen wir hin!" und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen...

Benutzeravatar
curly5366
Guter User
Guter User
Beiträge: 1968
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 18:17
Wohnort: Bei mir zu Hause
Mitglied seit: 24.06.2018, 14:38
Meine Website: https://meine-fotoimpressionen.dipago.de/galerie.html
Kontaktdaten:

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von curly5366 » Sa 4. Mai 2019, 19:24

Das ist schon ein ganz anderes Kaliber. Das lohnt sich dann schon. :daumi:
LG Curly
________

Lachen reinigt die Seele, und wenn man lacht, bekommt man ein Lachen zurück.

Benutzeravatar
ulije
Guter User
Guter User
Beiträge: 1874
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 21:53
Mitglied seit: 25.11.2012, 15:04

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von ulije » So 15. Dez 2019, 12:23

Mir ist das jetzt zu blöd geworden mit meiner ehemals teuren, nun aber nicht mehr anti-haftenden Anti-Haft-Pfanne und ich habe mir günstig eine schön große Pfanne mit granitfarbener Keramik-Anti-Haft-Beschichtung gekauft.
Jetzt macht das Brutzeln wieder Spaß. :cheesygrin:
Ich brate ja auch gerne mal Gnocchi in der Pfanne an, und es ist eine wahre Freude, wie die jetzt in der Pfanne rumkullern und trotzdem schön knusprig werden, im Vergleich zu vorher, wo ich die immer erst mit meinem Olivenholz-Pfannenwender vom Pfannenboden losstemmen musste.....
Die alte Pfanne wollte ich nicht wegschmeißen und habe sie vorletzte Woche großzügigerweise der WG meines Sohnes in Lyon geschenkt. :wink:
Aber die haben nicht lange gefackelt und haben sie nach dem ersten missratenen Versuch an eine andere WG in Marseille weiterverschenkt.
So kommt die ganz schön in der Welt rum, meine Pfanne..... :Lach2:

Benutzeravatar
Maja
Guter User
Guter User
Beiträge: 1405
Registriert: Do 14. Mär 2019, 21:16
Wohnort: Troisdorf
Mitglied seit: 26. Nov 2012, 07:49

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Maja » So 15. Dez 2019, 19:46

Das nennt man Müllverschiebung. :ja2:

Ich kaufe kein teuren beschichteten Pfannen mehr. Nur noch günstige, die ich entsorge, wenn sie nicht mehr antihaften wollen.
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.
Kinder erfordern ein dickes Fell - aber ein ganz weiches!

Benutzeravatar
Teddy
4321^^meins
4321^^meins
Beiträge: 879
Registriert: So 31. Mär 2019, 13:28
Wohnort: Nordthüringen (Eichsfeld)
Mitglied seit: 30.08.2013, 21:20

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Teddy » Sa 28. Dez 2019, 21:29

Naja, die Pfanne besteht ja nicht nur aus der Antihaft-Beschichtung. Der Boden spielt auch eine Rolle. Der Billig-Bräter vom Aldi hat keine besonders guten Wärmeleit- und -speichereigenschaft (es dauert ewig, bis der heiß wird, aber die Wärme wird nicht lange gespeichert) und hat keinen guten Stand auf dem Herd, genauso die Edelstahlpfanne und ein (ebenfalls beschichtetes) Töpfchen. Die (regulär, nicht über Treuepunkte gekaufte) Tefal-Pfannen (beschichtet) und die (Edelstahl)Töpfe von Schulte-Uffer dagegen stehen satt auf dem Herd und speichern die Wärme lange. Da muß ich auch den Regler vom Kochfeld nicht so hoch drehen.
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "Wo kämen wir hin!" und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen...

Benutzeravatar
Maja
Guter User
Guter User
Beiträge: 1405
Registriert: Do 14. Mär 2019, 21:16
Wohnort: Troisdorf
Mitglied seit: 26. Nov 2012, 07:49

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Maja » Sa 28. Dez 2019, 23:20

Aldi hat nicht nur eine Pfanne im Angebot. Das wechselt und da sind auch gute mit moderaten Preisen bei. Jeden Schrott kaufe ich da nicht.
Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte.
Kinder erfordern ein dickes Fell - aber ein ganz weiches!

Benutzeravatar
Teddy
4321^^meins
4321^^meins
Beiträge: 879
Registriert: So 31. Mär 2019, 13:28
Wohnort: Nordthüringen (Eichsfeld)
Mitglied seit: 30.08.2013, 21:20

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Teddy » So 9. Okt 2022, 13:49

Also nachdem ich mir eine (unbeschichtete) Edelstahlpfanne (von Schulte-Ufer) vor einer Weile mal gegönnt habe (und da auch bei niedriger Stufe und viel Bratöl Fleisch sofort anhängt) kommen mir nur noch beschichtete Pfannen ins Haus! Scharf angebraten wird sowieso nur noch sehr selten, und auf diese komische "Patina, die sich bilden soll, verzichte ich...
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "Wo kämen wir hin!" und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen...

Benutzeravatar
Geheimnisvolle
Administrator
Administrator
Beiträge: 3972
Registriert: Do 17. Jan 2019, 14:26
Mitglied seit: 24.11.2012, 19:10
Kontaktdaten:

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Geheimnisvolle » Mi 19. Okt 2022, 21:11

Wie haben di3 Menschen das nur früher bewältigt als es noch keine Beschichteten Pfannen gab? Ich glaub meine Mutter hatte früher eine schwarze Eisenpfanne, aber die war sehr schwer
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.

Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Lilly-Mimi (01.07.2009 - 27.05.2018)
Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.).
Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
ulije
Guter User
Guter User
Beiträge: 1874
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 21:53
Mitglied seit: 25.11.2012, 15:04

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von ulije » Do 20. Okt 2022, 17:17

Ich glaube, das liegt auch an einem anderen Sauberkeitsverständnis.
Die Pfannen kamen ja nie in die Spülmaschine, sondern wurden bestenfalls ausgewischt und am nächsten Tag wieder verwendet.
Die von Teddy erwähnte "Patina" fungierte sozusagen als "Beschichtung".
Und die durfte um Gottes Willen nicht weggescheuert werden!

Benutzeravatar
Geheimnisvolle
Administrator
Administrator
Beiträge: 3972
Registriert: Do 17. Jan 2019, 14:26
Mitglied seit: 24.11.2012, 19:10
Kontaktdaten:

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Geheimnisvolle » Fr 21. Okt 2022, 06:12

Stimmt, wenn es zu schlimm war wurde irgendwie Salz mitbenutzt und dann mit Butterbrotpapier ausgewicht :denk2:
Katzen hinterlassen Spuren in unserem Leben.

Für eine Zeit, halt ich Eure Pfötchen fest, aber Eure Herzen, mein Leben lang.
Zur Erinnerung an Lilly-Mimi (01.07.2009 - 27.05.2018)
Samson (ca. 6-7 J.) Othello (8 J.) Donald (21 J.) Pamina (13 J.) und Pauli (2 J.).
Ich werde Euch nie vergessen

Benutzeravatar
Chefstratege
Guter User
Guter User
Beiträge: 1915
Registriert: Sa 23. Mai 2020, 14:03

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Chefstratege » Fr 21. Okt 2022, 21:09

Ich hatte ein Jahr lang immer wieder mal gusseiserne Pfannen in Gebrauch. Die hatten schon kräftig Patina, wurden trotzdem nach jedem Gebrauch ganz normal mit Spülmittel von Hand ausgewaschen.
Wer den Himmel auf Erden sucht, hat im Erdkundeunterricht geschlafen. (Stanislaw Jerzy Lec)
Still steht der Wald, der Rest ist Schweigen...

Benutzeravatar
Teddy
4321^^meins
4321^^meins
Beiträge: 879
Registriert: So 31. Mär 2019, 13:28
Wohnort: Nordthüringen (Eichsfeld)
Mitglied seit: 30.08.2013, 21:20

Re: antihaftbeschichtete Pfanne

Beitrag von Teddy » Fr 28. Okt 2022, 22:21

Geheimnisvolle hat geschrieben:
Mi 19. Okt 2022, 21:11
Wie haben di3 Menschen das nur früher bewältigt als es noch keine Beschichteten Pfannen gab? Ich glaub meine Mutter hatte früher eine schwarze Eisenpfanne, aber die war sehr schwer
Und von moderen Herden mit Induktion ganz zu schweigen. Da kamen die Pfannen bestenfalls auf die Elektro-Plattenherde... Und Hygiene - um mal eine alte Oma (die früher im Kindergarten saubergemacht hat) aus dem Dorf zu zitieren: "Was, Bakterien?!? Ich sehe keine..."

Warum wohl sind diese Pfannen weitestgehend in Vergessenheit geraten?!?

Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "Wo kämen wir hin!" und keiner ginge um zu sehen wohin wir kämen, wenn wir gingen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast